Was ist die Saugstärke nach ISO Rothwell bei Windeln?

Um die Saugstärke von Inkontinenzprodukten anzugeben, hat sich die Angabe der Saugstärke eines Laborwertes nach ISO 11948-1 Rothwell allgemein durchgesetzt. Doch was verbirgt sich hinter diesen oft sehr hohen Werten, die mit der Praxis nichts zu tun haben?

Beim standardisierten Test nach Rothwell wird das komplette Inkontinenzprodukt in eine Salzlösung eingetaucht. Diese Salzlösung hat etwa den Salzgehalt von Urin.
Das komplett vollgesogene Produkt wird dann aus der Lösung herausgenommen und gewogen. Der so erhaltene Wert wird dann in Millilitern angegeben.

In der Praxis würde ein so komplett vollgesogenes Produkt natürlich längst ausgelaufen sein. Daher empfehlen wir als praxisnahen Wert ca. 1/3 des Rothwell-Wertes anzusetzen. Ein Produkt mit einer Saugstärke von 3000 ml nach Rothwell hätte also in der Praxis ein Aufnahmevermögen von etwa 1000 ml.

Die Saugstärke in der Praxis hängt allerdings von vielen weiteren Faktoren ab:

  • Je konzentrierter der Urin ist, je weniger kann aufgenommen werden.
  • Wenn Sie auf dem Bauch liegen, läuft eine Windel vorne teilweise schon aus, obwohl hinten noch alles trocken ist. Gleiches gilt für Rücken- oder Seitenlage.
  • Häufige kleinere Entleerungen können oft besser aufgenommen werden, als eine große Entleerung.
  • Der individuelle Sitz des Produktes hat ebenfalls Einfluss auf die Saugstärke.

Die Saugstärke nach Rothwell ist bei kiwisto immer in der Artikelbeschreibung angegeben.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen